Willkommen
in Sunny
Bunny’s
Wasserwelten
für Klein
und Groß.

Frühförderung im Thermenwasser – Kleinkinderschwimmen fördert die motorische Entwicklung

Kleinkinder ab 18 Monate stehen im Mittelpunkt eines ganz neuen Frühförderungs-Schwimmangebots der Sonnentherme und des Hotel Sonnenpark. Der Fokus liegt dabei auf dem selbständigen, spielerischen Bewegen der Kleinen im Wasser. Gefördert werden ihre motorischen Fähigkeiten, die Beweglichkeit, der Muskulatur und der Gleichgewichtssinn, ebenso wie das Selbstvertrauen und der respektvolle, aber angstfreie Umgang mit dem Wasser. Die speziell ausgebildeten Kleinkinder-Schwimm-Instruktoren von Sunny Bunny’s Swim Academy in der Sonnentherme üben dabei spielerisch mit den Kleinkindern und ihren Eltern die Situation im Wasser.

Bewegung im Wasser - die ideale Frühförderung für Kleinkinder

Babys haben ihren eigenen Stil sich im Wasser zu bewegen, sie schließen instinktiv Mund und Nase und bewegen sich gut fort. Kinder ab 5 bis 6 Jahren lernen dann in speziellen Anfängerkursen Brustschwimmen. Doch die dazwischen liegende Gruppe der Kleinkinder ab 18 Monate wurde bisher mit speziellen Schwimmangeboten kaum berücksichtigt. „Genau deshalb haben wir das Sonnentherme-Frühförderungsangebot für die ab 1 1/2-Jährige entwickelt“, erklärt Gergö Kirchknopf, Österreichs 1. Personal Baby Trainer und Kleinkinder-Schwimm-Instruktor von Sunny Bunny’s Swim Academy in der Sonnentherme. Beim Kleinkinder-Schwimmen wird das spielerische Bewegen im Wasser geübt. Dem kommt zugute, dass die Kinder von sich aus neugierig sind und sich gerne auf die Suche nach neuen Bewegungserfahrungen begeben. Am Anfang unterstützen die Eltern ihre Kleinen. Schwimmhilfen geben zusätzliche Sicherheit. Doch schon bald bewegen sich die Kinder selbständig im Wasser. Sie suchen und finden im Wasser ständig ihr Gleichgewicht und bewegen sich rhythmisch um sich über Wasser zu halten. „Von Schwimmen im Sinn von Brustschwimmen kann da noch nicht die Rede sein. Den Hunde-Paddelstil aber erlernen die Kinder recht schnell“, berichtet Gergö Kirchknopf. „Das von den Bewegungsabläufen her viel kompliziertere Brustschwimmen üben wir aber erst mit Kindern ab etwa 3 Jahren, weil die meisten früher die komplexe Koordination von Armen, Beinen und Atmung nicht wirklich schaffen“, erläutert der Sportwissenschaftler und Schwimmexperte Mag. Karl-Heinz Rieder. Rieder verantwortet die Spezialausbildung der Sonnentherme-Schwimminstruktoren und leitet Aquaris, Österreichs größte Schwimmschule in Innsbruck.

Mehr Sicherheit im Wasser – ein wesentlicher Effekt

Neben den motorischen Fähigkeiten hilft das Kleinkinderschwimmen auch und gerade dabei im Wasser nicht panisch zu werden, sondern sich sicher über Wasser zu halten. Das ist besonders wichtig, wenn Kleinkinder sich zuhause oder draußen in der Natur, in einem unbeobachteten Moment in eine Gefahrensituation begeben. „Eine Teilaufgabe der Kurse ist es, die Kinder darauf vorzubereiten, bei einem unerwarteten Sturz ins Wasser richtig zu reagieren“, so Experte Rieder. Deshalb gehen die Kleinen im Rahmen der Schwimmkurse über Wackelbrücken, von denen sie früher oder später ins Wasser fallen, oder schwimmen mit T-Shirts. So „vorbereitet“ können die Kinder viel besser gefährliche Situationen im Wasser meistern.

Sunny Bunny’s Swim Academy - Kleinkinder-Kursangebot in der Sonnentherme

Entscheidend für die nachhaltig positive Wirkung der Kleinkinder Schwimm-Frühförderungskurse der Sonnentherme ist Kontinuität und regelmäßiges spielerisches Üben ohne jeden Leistungsdruck. Entsprechend wichtig ist es, aufbauende Kurse zu besuchen. Weiters zeigen die Kleinkinder-Schwimm-Instruktoren den Eltern auch wie sie mit ihren Kleinen selbst spielerisch üben können. Angeboten werden eine Vielzahl von verschiedenen Kursen die bezüglich ihres Umfangs und ihrer Dauer variieren, sich aber vor allem am Alter und dem Entwicklungsstand der Kinder orientieren. 

Unsere Partnerhotels:
Freie Zimmer suchen

Newsletter

Gutscheine

Jederzeit online bestellen &
sofort ausdrucken

Kundenmeinungen

HolidayCheck tripadvisor

Hotel Sonnenpark
FacebookYouTube
burgenland Wachsen mit Europa